Der Besuch beim Anwalt

Der Besuch beim Anwalt:

Vereinbaren Sie bitte unbedingt einen Termin, damit Ihr Besuch bei uns nicht umsonst ist. Bringen Sie zu einem vereinbarten Termin bitte unbedingt sämtliche Unterlagen mit, die für die Angelegenheit von Bedeutung sein könnten. Dies erleichtert Ihnen die Erklärung des Problems und uns die Bearbeitung. Sollten Sie Schriftstücke zugestellt bekommen, behalten Sie bitte die Umschläge, auf welchen das Datum vermerkt ist (Zustellungsurkunden). Die Briefumschläge bitte nicht wegwerfen. Sollten Sie weitere Schriftstücke bekommen haben, die nicht mehr in Ihrem Besitz sind, so versuchen Sie auch, uns hierüber zu informieren.

Je umfangreicher wir informiert sind, desto besser können wir Sie beraten und vertreten. Aus manchen Unterlagen ergeben sich für uns zwingende Schlüsse, die für den Nichtjuristen gar nicht erkennbar sind.

In Familiensachen benötigen wir in der Regel die Heiratsurkunde, die Geburtsurkunde von Kindern und die letzten 3 Gehaltsbescheinigungen. Bei ausländischen Urkunden benötigen wir diese in deutscher Übersetzung für das Gericht!

Aufgrund des Umstandes, dass wir auch „Notfälle“ bearbeiten oder zu solchen hinzu gerufen werden, kann es sein, dass wir uns verspäten oder dass der Termin verschoben werden muss. Bitte haben Sie hierfür Verständnis, wir würden dasselbe auch für Sie tun. Bitte hinterlassen Sie deshalb bei Terminvereinbarung unbedingt eine Telefonnummer, unter welcher wir Sie ggf. erreichen können, um Ihnen einen unnötigen Aufwand zu ersparen.