Verhalten

Verhaftung und Durchsuchung sind Extremsituationen für Sie.
Doch für Sie gilt jetzt nur eins: „Ruhe bewahren!“
Sie können in diesem Moment gegen diese Maßnahmen
ohnehin nichts erreichen.

 

In jedem Falle gilt: Versuchen Sie, uns zu verständigen!

 Wir werden dann sofern irgend möglich, sofort kommen.

Lassen Sie sich den Durchsuchungsbeschluss geben und lesen Sie diesen zuvor durch.

Sprechen Sie bitte in der ganzen Zeit nicht mit der Polizei!

Versuchen Sie bitte nicht, Dinge zu erklären oder sich zu rechtfertigen (sehr schwierig!).

Ziehen Sie zu Durchsuchungen unbeteiligte Zeugen hinzu, Sie haben ein Recht hierauf!

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Rechtsanwaltsunterlagen und Verteidigungsunterlagen auch entsprechend in einem Ordner beschriften.

Achten Sie darauf, dass die Durchsuchungsbeamten diesen Ordner weder mitnehmen, noch irgendetwas darin lesen!

Unterschreiben Sie nichts!

Lassen Sie sich von allen Beamten den Namen und die Dienststellen geben.

Lassen Sie sich nicht dadurch nervös machen, dass wir in der Regel nicht mehr vor Beginn der Durchsuchung (die Beamten müssen nicht warten) erscheinen. Dies ist normal. Ebenso bei der Verhaftung bzw. Festnahme.

Wir werden dann in einem persönlichen Gespräch alle Probleme der Angelegenheit klären und uns dann überlegen, was zu tun ist.

Hier noch einmal:

Tel. (0)6021/150 68-0
Fax: (0)6021/150 68-18

E-Mail: kade-kade@arcor.de